Corana-Berichterstattung

Der Ausbruch der Pandemie mit COVID-19 betrifft mich zweifach. Zum einen natürlich als Mensch, der sich langsam dem Alter nähert, wo man zur Risikogruppe gehört. Ich bin ohne Zweifel privilegiert. Ich habe keine Schwierigkeiten damit, im Heimbüro zu arbeiten. Da sitze ich bereits seit Jahren drin. Mein Tagesablauf ist somit strukturiert und Techniken wie Video-Conferencing eingeübt. Und ich besitze einen Balkon. Bereits ein paar Minuten einfach draußen zu sitzen, verleiht einem nicht das Gefühl, in Quarantäne zu sitzen.

Die Pandemie betrifft mich auch beruflich. Aktuell stelle ich noch keinen Auftragsrückgang fest. Das freut mich und spricht auch für meine treuen Kunden. Das Coronavirus fordert aber rein vom Pensum alles ab. Ich schreibe aktuell ja regelmäßig über den Handel und das umfangreiche Thema Datenschutz. Und in beiden Bereichen jagt eine Meldung die andere. So haben wir uns bei Location Insider kurzerhand entschlossen, den täglichen Newsletter in den ersten Tagen während des Lockdowns zu einem reinen Update zur Coronavirus-Krise umzubauen. Andere Themen wie Retail-Tech fanden ohnehin nicht statt. Und ähnlich sieht es auch beim Datenschutz aus. Denn plötzlich schicken Unternehmen Mitarbeiter ins Heimbüro, aber vernachlässigen dabei die Sicherheit von Kundendaten. Und dann gibt es ja auch noch Diskussionen um Apps.